Ab 1. Juni 2018 ändert sich das Wochenzitat auf ein Monatszitat.

Viel Freude beim Lesen und Nachsinnen wünscht der Touristik-Verein.

Beehren Sie uns wieder. 

 

 

Bereits veröffentlichte Zitate:

___________________________________

 

Veränderung wird nicht kommen, wenn wir auf eine andere Person oder auf einen andere Zeit warten.

Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Wir sind die Veränderung, nach der wir suchen.

(Barack Obama)

 

 

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit,

das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

(Thukydides)

 

 

In der Stille und Geduld des Winters

liegt die Kraft für das Neue!

(Monika Minder)

 

Die Stille stellt keine Fragen,

aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben.

(Ernst Ferstl)  

 

 

Die Freude liegt nicht in den Dingen, sie liegt in uns selbst.

(Richard Wagner)

  

 

Das Glück kennt alle Farben des Regenbogens

und macht damit unser Leben bunt!

(Angelika Emmert)

 

 

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist in Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

(Unbekannter Verfasser)

 

Ich setze den Fuß voller Achtsamkeit auf die Erde, im Wissen, dass ich auf einer kostbaren Erde gehe.  

(Thich Nhat Hanh)

 

 

Man vergißt vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat, aber man vergißt niemals, wo das Beil liegt.

(Mark Twain)

 

 

Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.

(Jean Paul)

 

Unter den therapeutischen Mitteln, die nicht in Flaschen gefüllt und etikettiert in unseren Regalen stehen, ist das Reisen eine Art Vobeugung, Pflege- und Heilmittel, das zu allen Zeiten gerühmt wurde.

(Daniel Drake)

 

 

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

(Schopenhauer)

 

Die Tür zum Glück, zm Heil, zur Rettung, zur Selbstverwirklichung

geht nach außen auf.

(Soren Kierkegaard)

 

 

Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, das man in Gesellschaft tragen kann. 

(William Shakespeare)

 

Es genügt nicht, zum Fluß zu kommen, mit dem Wunsch, Fische zu fangen.

Du musst auch das Netz mitbringen.

(Chinesisch)

 

Wie dem Geiste nichts zu groß ist,

so ist der Güte nichts zu klein.

(Jean Paul)

 

 

Die Pferde der Hoffnung galoppieren,

doch die Esel der Erfahrung gehen im Schritt.

(chinesisches Sprichwort)

 

Möge nach jedem Gewitter ein Regenbogen über deinem Haus stehen.

(irischer Segenswunsch)

 

Was wäre das Leben, wenn wir nicht den Mut hätten, etwas zu riskieren.

(van Gogh)

 

In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorene Paradies hinterlassen.

(Hildegard von Bingen)

 

Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit.

(Baruch de Spinoza)

 

Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.

(Chamfort)

 

 

Leute mit Mut und Charakter sind anderen Leuten immer sehr unheimlich.

(Hermann Hesse)

 

 

Wenn du nicht bereit bist, die Verantwortung für deine Niederlage zu übernehmen, wirst du auch nicht für deinen Sieg verantwortlich sein.

(Antoine de Saint-Exupery)

 

 

Alle Männer können ein Lager errichten, aber um ein Heim zu schaffen, bedarf es einer Frau.

(Chinesisch) 

 

Die Zeit ist schlecht? Wohlan, du bist da, sie besser zu machen.

(Thomas Carlyle)

 

 

Ein gutes Wort kann Steine brechen.

(aus Kaukasien)

 

 

Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit.

(Voltaire)

 

Unserere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

„Es gibt Dinge, die sind unbekannt und es gibt Dinge, die sind bekannt, dazwischen gibt es Türen.“

(William Blake)

 

 

Die gefährlichste aller Weltanschauungen
ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nicht angeschaut haben.

(Alexander von Humboldt )

 

 

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider.

Er nimmt jedes mal neu Maß, wenn er mich trifft,

während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen,

in der Meinung, sie passten auch heute noch. 

(George Bernard Shaw)

 

  

Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können,

sollten wir es auf jeden Fall tun. Mag er uns darum bitten oder nicht.

(Hermann Hesse)

 

 

Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.

Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.

(Buddha)

 

 

 

Es gibt kein sicheres Mittel, um festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht,

als mit ihm auf Reisen zu gehen.

(Mark Twain)

 

 

Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.

(Charles Dickens)

 

 

Manche leben mit so einer erstaunlichen Routine, 

dass es schwerfällt zu glauben, sie leben zum ersten Male.

(Stanislaw Jerzy Lec)

 

 

Tradition ist eine Laterne,

der Dumme hält sich an ihr fest,

dem Klugen leuchtet sie den Weg.

(George Bernad Shaw)

 

 

Wende dein Gesicht der Sonne zu,

dann fallen die Schatten hinter dich.

(afrikanisch) 

 

 

 

Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,

ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und,

wenn es möglich zu machen wäre,

einige vernünftige Worte sprechen.

(Johann Wolfgang von Goethe) 

 

 

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

(Henry Ford)

 

 

Frauen: die Geliebten der Männer in der Jugen,

die Gefährtinnen auf der Höhe des Lebens,

die Pflegerinnen im Alter.

(Francis Bacon)

 

 

Wenn du dich von jedem Hund anbellen lässt,

der dir auf deinem Weg begegnet,

wirst du nie ans Ziel kommen.

(Arabisch)

 

 

Vieles wünscht sich der Mensch

und doch bedarf er nur wenig.

(Goethe)

 

 

Die Geschichte der Welt ist die Geschichte weniger Menschen,

die den Glauben an sich selbst besessen haben. 

(Swami Vivekananda)

 

 

Gibt es schließlich eine bessere Form,

mit dem Leben fertig zu werden,

als mit Liebe und Humor?

(Charles Dickens)

 

 

Für augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht.

(Werner von Siemens)

 

 

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist,

kommt keine Klugheit auf.

(Theodorf Fontane)

 

 

Wer nie jagte, nie liebte, nie den Duft der Blumen suchte

und nie beim Klang der Musik erbebte,

ist kein Mensch, sondern ein Esel.

(Arabisch)

 

 

Ich bin der Überzeugung, dass es kaum jemanden gibt,

dessen Intimleben die Welt nicht in Staunen und Horror versetzte,

wenn es übers Radio gesendet würde.

(Wiliam Somerset Maugham)

 

 

Rede nur, wenn du gefragt wirst. Aber lebe so, dass man dich fragt.

(Paul Claudel)

 

 

Menschen, die immer daran denken, was andere von ihnen halten,

wären sehr überrascht, wenn sie wüssten,

wie wenig die anderen über sie nachdenken.

(Bertrand Russel)

 

 

Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift.

(Sunzi)

 

  

Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung.

(Jean-Jaques Rousseau)

 

 

Von allen Parfums ist der Duft der Mutter der schönste.

(aus Griechenland)

 

 

Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies erkennen zu geben,

wenn wir daraus vertrieben wurden.

(Hermann Hesse)

 

 

Hätte man bei der Erschaffung der Welt eine Kommission eingesetzt,

dann wäre sie heute noch nicht fertig.

(Georg Bernhard Shaw)

 

 

Ausdauer ist ein Talismann für das Leben.

(aus Afrika)

 

 

Sei überaus demütig, denn am Ende des Menschen, da ist der Wurm.

(Talmud) 

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie diese Website zu verlassen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.