1. Radtour: „Schenkenberg“


Engen – Bittelbrunn – Schenkenberg, ca. 20 km, 2,5 Stunden
Ausgangspunkt: Bahnhof Engen.
Tour: An der Post vorbei (rechts lassend), links abbiegen und die Breitestraße entlang bis zur Bundesstraße. Links abbiegen, dann die erste rechts abbiegen Richtung Bittelbrunn. Es folgt eine ca. 2 km lange steile Auffahrt. Durch Bittelbrunn Richtung Wald. Dem Feldweg folgen. Sie fahren durch herrliche Wälder zur Schenkenberg Kapelle und zum Ausflugslokal Schenkenberg. Zurück nach Engen geht’s den gleichen Weg

 

 Fahrrad4

 

2. Radtour: Planetenweg


Tour: Sie erkunden den Planetenweg mit dem Fahrad. In der Stadt Engen begegnen Sie den inneren Planeten: In der Peterstraße,  zwischen Sparkasse und Apotheke und sind unübersehbar große Tafeln angebracht mit Planeteninformationen angebracht. In der Altstadt, der sog. Vorstadt und in der Hauptstraße muß man die kleinen Planetentäfelchen suchen. Sie sind teilweise an Baumschutzgittern und an der Mauer um den alten Stadtgarten, in der Hauptstraße (Altstadt) am Gitter zu einem Kellerabgang, an einem Fenstersims gegenüber dem Taschengeschäft Buhl, neben dem Eingang zur Bäckerei Waldschütz und an der Stirnseite der Stützmauer vor der ehemaligen Felsenscheuer angebracht.

 

Die Wanderkarte und Radkarte zeigt drei Möglichkeiten auf:

 

Nr. 1
Vom Zentrum die Vorstadt hinab durch die Breitestraße zur Rastanlage Hegau West. Das sind knappe 2 km, geschätzte Dauer ca. 20 Minuten. Hier können Sie einen wunderbaren Blick auf Engen mit seinen mächtigen Hausbergen und bei klarer Sicht auch auf die Alpenkette erhalten.

Nr. 2
Vom Radverleih in Engen oder wenn Sie Wandern vom Wanderparkplatz auf dem Hegaublick über die Alte Straße immer den Berg hinab mit meist freier Sicht auf das Zentrum des Planeten-Lehrpfads, der vergoldeten Kugel auf der Spitze des Engener Stadtkirche. Auch wenn man diese Kugel aus 4,5 km Entfernung mit bloßem Auge nicht sehen kann, weiß man doch, dass sie da sein muss und kann so die ungeheuren Entfernungen in unserem Sonnensystem abschätzen. Übrigens: Auf diesem Weg wird man mit einer Besonderheit konfrontiert: Zwischen Uranus und Neptun begegnet man dem Pluto, dessen Bahn so exzentrisch ist, dass sie zwischen Januar 1979 und Februar 1999 innerhalb der Bahn von Neptun verlief.

Nr. 3
Das ist ein ca. 14 km langer Rundweg, für den man sich Zeit nehmen muss, da die er die vom Zentrum über das Franzosenwäldle, den Ballenberg und das Napoleonseck ständig ansteigt (ca. 200 Höhenmeter). Man braucht schon eine gute Kondition Mit dem Elektrofahrrad ist es allerdings angenehm zu radeln. Als Belohnung erhalten Sie einen wunderbaren Ausblick bei den gemütlichen Einkehrmöglichkeiten in Stetten, im „Hegaustern“ und „Hegaublick“.
Sie haben die Möglichkeit, den Planetenweg zu Fuß oder mit dem Elektrofahrrad zu erkunden. Der Fahrradverleih steht für Sie von Mai bis Oktober in der Gaststätte Gaugelmühle zur Verfügung. Organisiert wird der Fahrradverleih vom Touristik-Verein-Engen.

 

Fahrrad1

 

3. Radtour: Schloß Langenstein


Die angegebene Strecke kann gewandert oder geradelt werden.
Engen – Eigeltingen – Langenstein –Volkertshausen – Engen, ca. 40 km, 5 Std.
Ausgangspunkt: Bahnhof Engen


Tour: An der Post vorbei, links abbiegen, die Breitestraße entlang bis zur Bundesstraße. Links abbiegen, 1. Rechts Richtung Bittelbrunn. Es folgt eine ca. 2 km lange steile Auffahrt. Bittelbrunn durch und Richtung Honstetten. Durch das herrliche Wasserburger Tal hinunter. Nächste Abzweigung links.Knapp 1 km weiter kommt eine Kreuzung, hier rechts abbiegen Richtung Eigeltingen. In Eigeltingen gibt es einen kleinen Freizeitpark, die „Lochmühle“,  für Kinder und jung gebliebene Erwachsene sowie Einkehrmöglichkeit in der Gaststätte „Lochmühle“.
Weiterfahren Richtung Fasnachtsmuseum und Schloß Langenstein (ausgeschildert). Nach dem Schloß Langenstein nächste Kreuzung rechts abbiegen nach Volkertshausen. In Volkertshausen kommen Sie direkt auf die Durchgangsstraße. Diese rechts weiterfahren. Die zweite Straße links ab und auf dieser Straße rechts halten. Am Sportplatz vorbei Richtung Ehingen. Landstraße überqueren und rechts der A81 durch herrliche Waldgebiete (Spöck) zurück nach Engen.

 

Nähere Informationen gibt der Touristik-Verein Engen e.V.

oder Sie klicken hier